dragonquest.at Backup

Dragon Quest IX im Detail: Die ersten 5 Charakterklassen

02 Dec 2008

Klasse, klasse, klasse, klasse...!Weiter geht's mit unserer Detailberichterstattung zu Dragon Quest IX. Wie schon Dragon Quest III, Dragon Quest VI und Dragon Quest VII wird auch der neunte Teil der Reihe ein einfaches, dennoch umfangreiches Jobsystem bieten, indem der Spieler seinen Charakteren verschiedene Klassen (Berufe) zuweisen kann. Je nach Wahl der Klasse ändern sich nicht nur die Fähigkeiten des Helden, sondern auch einige Attribute. So sind zum Beispiel magiebegabte Berufe stärker anfällig auf physische Angriffe, als kraftstrotzende Krieger. In den letzten Ausgaben der Famitsu und der Shonen Jump wurden einige Klassen vorgestellt, allerdings können wir jetzt bereits einige Details zu den Berufen selbst nennen. KriegerDragon Quest Veteranen werden sich gleich wie daheim fühlen, da die ersten fünf Klassen keine besonderen Überraschungen bringen. Auch Hardcore-Spieler von DQM: Joker werden von den einen oder anderen Klassen vielleicht schon gehört haben. Den Auftakt macht nämlich der Krieger. Der Krieger ist die physisch stärkste Klasse im Spiel und ein Meister der schweren Waffen. Neben der Möglichkeit, die stärkste Rüstung zu tragen verfügt er auch über eine Reihe von Schwerttechniken, die dafür sorgen, dass den Gegnern schnell der Garaus gemacht wird. Wie man im Screenshot sieht, kann der Krieger sämtliche Ausrüstungstypen tragen. Die blass dargestellten Ausrüstungsgegenstände (ab dem Helm) sind vermutlich die Standardrüstung, um zu verhindern, dass unsere Kumpanen nackt herumlaufen. Die beiden Zusatzrüstungen sind ein Eisenschild und ein Drachenspalter, ein Schwert, dass sicher einige Dragon Quest Fans bereits kennen. Der zweite Screenshot zeigt ihm beiim Ausführen eines Drachenhiebs, allerdings scheint er gegen ein neues Monster zu kämpfen. ZaubererAls nächstes sind die Zauberer dran. Die Zauberer sind physisch gesehen das genaue Gegenteil zu den Kriegern: Eher schwach und gebrechlich. Dafür sind sie magisch top drauf und können die besten Angriffssprüche und manipulative Unterstützungszauber wirken. In diesem Screenshot trägt unsere Zauberin keinen Schild und keine Handschuhe, vermutlich sind das Gegenstände, die diese Klasse gar nicht tragen darf. Dafür gibt es ein Comeback der Wasserrobe, einem speziellen Gegenstand aus Dragon Quest II. Apropos Dragon Quest II. Ein Gegner des Zauberers ist der Baboon (grün, links Mitte), der seit dem zweiten Teil in keinem anderen mehr vorgekommen ist. Außerdem sehen wir das Bombenbaby aus Dragon Quest V links unten. Das Vieh in der rechten Ecke kann noch nicht ganz identifiziert werden. PriesterDie Priester werden in der japanischen Fassung Mönche genannt. Sie sind ebenfalls eher auf der magischen Seite zu Hause, sind aber körperlich etwas besser drauf als die Zauberer, wenn auch nur geringfügig. Ihre große Stärke liegt in passiven Unterstützungszaubern und der Heilung. Gegengift und Heilzauber sind bei den Priestern daheim. Neu hingegen ist, dass die Priester auch Speere ausrüsten können und somit auch angriffstechnisch etwas vorteilhafter werden. Auch hier fehlen Schild und Handschuhe, vermutlich wird es kein Priester-Equipment in diesen Sparten geben. Der Kampfbildschirm zeigt den allbekannten Schleimritter. KampfmönchDie Kampfmönche sind unsere Martial Arts Experten. Sie sind flink, schnell, haben großartige Ausdauer und tragen nur leichte Ausrüstung. Wer Alena aus Dragon Quest IV kennt (und weiß, wie man sie richtig einsetzt), weiß worauf man sich einlässst: Harte und oft kritische Angriffe mit bloßen Händen oder Krallen. Der Mönch in diesem Screenshot trägt Eisenkrallen und führt eine "Reißende Stahlfaust" auf den Königschleim aus. Kampfmönche eignen sich auch für Spieler mit knappem Geldbeutel. Da diese Klasse nur leichte Ausrüstung tragen kann, wird man selten ins Portemonnaie greifen. Außerdem gibts für den Kampfmönch auch keine Schilde oder Helme. DiebZu guter Letzt wird der Dieb als Basisklasse vorgestellt. Diebe sind ebenfalls verdammt flott und können auch sehr gut austeilen. Ihre besondere Stärke liegt allerdings im Stehlen. So können sie oft wertvolle Gegenstände bei ihren Gegner klauen. Auch ist es möglich, am Ende des Kampfes eher Gegenstände zu finden, wenn man einen Dieb in der Party hat. Damit übernehmen sie also eine Funktion des Händlers, was durchaus bedeuten kann, dass diese (eher unbedeutende) Klasse wieder nicht ihren Einzug ins Klassensystem findet. Außerdem gibt es spezielles Equipment für den Dieb. Die Piratenfäustlinge, Ninjahose und Flüsterstiefel sind wohl für diese Klasse exklusiv. In diesem Screenshot kämpft die Truppe gegen den Jaguarmage, einem Monster, das zuletzt ist Dragon Quest VII gesehen wurde. Richtig Tiefe bekommt das Klassensystem allerdings erst, wenn man den Dharma Schrein findet, und dort die Klasse der Heldentruppe ändern kann. Dadurch kann man beliebige Fähigkeiten kombinieren und zum Beispiel Charaktere schaffen, die sowohl heilen als auch starke Schwertangriffe ausführen können. Wie diese Klassenkombination allerdings funktioniert, werden wir wohl erst später erfahren.