dragonquest.at Backup

Charaktere

06 Mar 2008

Der Held

Der Held

Der Held des Spiels ist ein junger Hitzkopf und Trunks-Verschnitt, mit dem ihr das Spiel in einer relativ ungewohnten Situation startet: Der Knabe sitzt im Kittchen, eingesperrt und arrestiert von seinem eigenen Vater, Max Trumpf. Zu Beginn des Spiels wird er freigelassen und bekommt von seinem Vater die Aufgabe, die Monsterscoutorganisation als Spion zu unterwandern und bei der Meisterschaft mitzumachen.
Der Incarnus

Der Incarnus

Der Incarnus ist ein ganz besonderes, magisches Monster, das zum einen keiner bekannten Monsterfamilie angehört, zum anderen auch nicht ganz so einfach einzufangen ist, wie man das bei den anderen Monstern gewohnt ist. Außerdem spricht es die Sprache der Menschen und scheint auch so einen ziemlich eigenen Kopf zu haben. Es kreuzt den Weg des Helden auf seiner Reise des öfteren und spielt im späteren Spiel noch eine große Rolle.
Solitaire

Solitaire

Das Mädchen hat ein ähnlich aufbrausendes Talent wie der Held selbst. Anscheinend muss man als Monsterfänger so ein Verhalten an den Tag legen. Der Held begegnet ihr das erste Mal auf der Beginnerinsel und bekommt gleich ein sehr eigenwilliges Zusammentreffen zwischen ihr und dem Incarnus mit. Nach dem energiegeladenen Kennenlernen stellt sie sich als Rivalin Solitaire vor, der ihr ebenfalls noch öfter begegnen werdet.
Max Trumpf

Max Trumpf

Max ist Trumpf, und der Vater des Helden, und Oberhaupt der Geheimorganisation S.K.A.T. Ihr merkt, dass Kartenspiele, Kartennahmen und dergleichen eine große Rolle bei Joker spielen. Die Organisation kennt übrigens kaum jemand, und was genau die Leute dort machen ist ebenfalls unbekannt. Fakt ist auf jeden Fall, dass Max Trumpf sehr konsequent und streng ist, was zum Erfolg der Truppe beiträgt.
Dr. Peter Schwarz

Dr. Peter Schwarz

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich die Namensgebung wirklich recht gelungen finde. Der schwarze Peter hier ist auf jeden Fall unglaublicher Monsterfanatiker und der Hauptverantwortliche für die Scout Meisterschaft, verfolgt aber anscheinend eigene, ganz dubiose Interessen.