dragonquest.at Backup

... im Detail (Preview)

31 Dec 2008

In unserem Previewbereich findet ihr eine Zusammenfassung aller "Dragon Quest IX im Detail" Episoden, die wir in unregelmässigen Abständen auf der Hauptseite veröffentlichen. Viel Spaß!
Mach dir deinen Helden | Die ersten fünf Charakterklassen | Talente, Fähigkeiten und Attribute Die Welt und ihre Abenteuer | Die Diebesgilde und Quests Schatzkarten! | Ein Blick auf die fortgeschrittenen Klassen

#1: Mach dir deinen Helden

Luisas TaverneDie Infos aus der letzten Shonen Jump sind nun etwas detaillierter und mit besseren Screenshots verfügbar, weswegen wir euch in diesem Special genauer erklären, wie man in Dragon Quest IX sich seine Heldentruppe zusammenbastelt. In der letzten Ausgabe der Shonen Jump wurden drei neue Charaktere vorgestellt, die den Helden auf ihrer Reise helfen werden, Rikka, Roxanne und Luisa. Die drei Frauen sind alle an einem bestimmten Ort zu finden, der nicht nur der Treffpunkt für eure Mitstreiter, sondern auch Ausgangspunkt für euer Abenteuer sein wird. Ähnlich wie in Dragon Quest III wird sich Luisa in ihrer Taverne um das Rekrutieren eurer Helden kümmern. Über Rikka und Roxanne ist noch nichts bekannt, zu den beiden werden wir wohl erst in Zukunft Informationen bekommen. Zu Beginn ist es allerdings an euch, euren Hauptcharakter zu erstellen. Wie bereits bekannt ist, könnt ihr insgesamt acht verschiedene Merkmale wählen. Zu Beginn werden einmal vier verschiedene Charakterfeatures vorgestellt: Man beginnt mit dem Geschlecht, kann anschließend die Körpergröße wählen und der Figur einen Haarschnitt verpassen. Wir vermuten einmal, dass es doch Absicht ist, dass einige Dragonballesque Frisuren verfügbar sind, für alle Toriyama-Fans, die den Unterschied zwischen "Quest" und "Ball" noch immer nicht kennen. Danach wird man vermutlich die Haarfarbe bestimmen können, sowie im fünften Schritt eines von 8 Gesichtern auswählen dürfen. Was in den Stufen 6-8 gemacht werden kann, ist allerdings noch unklar.
Wahl des Geschlechtes Wahl der Körpergröße Wahl des Haarschnitts Wahl des Gesichtes Ein weiterer Mitstreiter Der Mage will gekleidet werden .. so wie hier
Wähl deinen Mitstreiter ausWelche verschiedenen Ausmaße das ganze nehmen kann, seht ihr wenn ihr den gesamten Artikel betrachtet. Bei Luisa wählt ihr dann eure Mitstreiter aus. Hier könnt ihr entweder einen vorgefertigten Charakter wählen, oder den gleichen Prozess wiederholen, und so eure Party zusammenstellen. Den Prozess kennt ihr sicher schon aus Dragon Quest III. Neu hingegen ist allerdings, dass man auch noch ein paar Ausrüstungsgegenstände vergeben kann. Und noch neuer ist, dass es diesmal acht verschiedene Ausrüstungsgegenstände geben kann! Neben den altbekannten wie Waffe, Schild, Rüstung und Helm kann man nun auch Handschuhe, Hosen, Stiefel und weiteres Zubehör auswählen. Das ganze wird immerhin bei eurem Helden angezeigt, er kann also schlecht ohne Hosen rumlaufen. Je nach Klasse ändern sich dann natürlich das mögliche Equpiment. Soviel zur Erzeugung der Heldentruppe. Um die Klassen kümmern wir uns ein anderes Mal :) Im folgenden gibt es noch eine Gallerie mit möglichen Ergebnissen der Charaktererstellung
dqix23.gif dqix24.gif dqix25.gif dqix26.gif dqix27.gif dqix28.gif
zu den Kommentaren

#2: Die ersten fünf Charakterklassen

Klasse, klasse, klasse, klasse...!Weiter geht's mit unserer Detailberichterstattung zu Dragon Quest IX. Wie schon Dragon Quest III, Dragon Quest VI und Dragon Quest VII wird auch der neunte Teil der Reihe ein einfaches, dennoch umfangreiches Jobsystem bieten, indem der Spieler seinen Charakteren verschiedene Klassen (Berufe) zuweisen kann. Je nach Wahl der Klasse ändern sich nicht nur die Fähigkeiten des Helden, sondern auch einige Attribute. So sind zum Beispiel magiebegabte Berufe stärker anfällig auf physische Angriffe, als kraftstrotzende Krieger. In den letzten Ausgaben der Famitsu und der Shonen Jump wurden einige Klassen vorgestellt, allerdings können wir jetzt bereits einige Details zu den Berufen selbst nennen. KriegerDragon Quest Veteranen werden sich gleich wie daheim fühlen, da die ersten fünf Klassen keine besonderen Überraschungen bringen. Auch Hardcore-Spieler von DQM: Joker werden von den einen oder anderen Klassen vielleicht schon gehört haben. Den Auftakt macht nämlich der Krieger. Der Krieger ist die physisch stärkste Klasse im Spiel und ein Meister der schweren Waffen. Neben der Möglichkeit, die stärkste Rüstung zu tragen verfügt er auch über eine Reihe von Schwerttechniken, die dafür sorgen, dass den Gegnern schnell der Garaus gemacht wird. Wie man im Screenshot sieht, kann der Krieger sämtliche Ausrüstungstypen tragen. Die blass dargestellten Ausrüstungsgegenstände (ab dem Helm) sind vermutlich die Standardrüstung, um zu verhindern, dass unsere Kumpanen nackt herumlaufen. Die beiden Zusatzrüstungen sind ein Eisenschild und ein Drachenspalter, ein Schwert, dass sicher einige Dragon Quest Fans bereits kennen. Der zweite Screenshot zeigt ihm beiim Ausführen eines Drachenhiebs, allerdings scheint er gegen ein neues Monster zu kämpfen. ZaubererAls nächstes sind die Zauberer dran. Die Zauberer sind physisch gesehen das genaue Gegenteil zu den Kriegern: Eher schwach und gebrechlich. Dafür sind sie magisch top drauf und können die besten Angriffssprüche und manipulative Unterstützungszauber wirken. In diesem Screenshot trägt unsere Zauberin keinen Schild und keine Handschuhe, vermutlich sind das Gegenstände, die diese Klasse gar nicht tragen darf. Dafür gibt es ein Comeback der Wasserrobe, einem speziellen Gegenstand aus Dragon Quest II. Apropos Dragon Quest II. Ein Gegner des Zauberers ist der Baboon (grün, links Mitte), der seit dem zweiten Teil in keinem anderen mehr vorgekommen ist. Außerdem sehen wir das Bombenbaby aus Dragon Quest V links unten. Das Vieh in der rechten Ecke kann noch nicht ganz identifiziert werden. PriesterDie Priester werden in der japanischen Fassung Mönche genannt. Sie sind ebenfalls eher auf der magischen Seite zu Hause, sind aber körperlich etwas besser drauf als die Zauberer, wenn auch nur geringfügig. Ihre große Stärke liegt in passiven Unterstützungszaubern und der Heilung. Gegengift und Heilzauber sind bei den Priestern daheim. Neu hingegen ist, dass die Priester auch Speere ausrüsten können und somit auch angriffstechnisch etwas vorteilhafter werden. Auch hier fehlen Schild und Handschuhe, vermutlich wird es kein Priester-Equipment in diesen Sparten geben. Der Kampfbildschirm zeigt den allbekannten Schleimritter. KampfmönchDie Kampfmönche sind unsere Martial Arts Experten. Sie sind flink, schnell, haben großartige Ausdauer und tragen nur leichte Ausrüstung. Wer Alena aus Dragon Quest IV kennt (und weiß, wie man sie richtig einsetzt), weiß worauf man sich einlässst: Harte und oft kritische Angriffe mit bloßen Händen oder Krallen. Der Mönch in diesem Screenshot trägt Eisenkrallen und führt eine "Reißende Stahlfaust" auf den Königschleim aus. Kampfmönche eignen sich auch für Spieler mit knappem Geldbeutel. Da diese Klasse nur leichte Ausrüstung tragen kann, wird man selten ins Portemonnaie greifen. Außerdem gibts für den Kampfmönch auch keine Schilde oder Helme. DiebZu guter Letzt wird der Dieb als Basisklasse vorgestellt. Diebe sind ebenfalls verdammt flott und können auch sehr gut austeilen. Ihre besondere Stärke liegt allerdings im Stehlen. So können sie oft wertvolle Gegenstände bei ihren Gegner klauen. Auch ist es möglich, am Ende des Kampfes eher Gegenstände zu finden, wenn man einen Dieb in der Party hat. Damit übernehmen sie also eine Funktion des Händlers, was durchaus bedeuten kann, dass diese (eher unbedeutende) Klasse wieder nicht ihren Einzug ins Klassensystem findet. Außerdem gibt es spezielles Equipment für den Dieb. Die Piratenfäustlinge, Ninjahose und Flüsterstiefel sind wohl für diese Klasse exklusiv. In diesem Screenshot kämpft die Truppe gegen den Jaguarmage, einem Monster, das zuletzt ist Dragon Quest VII gesehen wurde. Richtig Tiefe bekommt das Klassensystem allerdings erst, wenn man den Dharma Schrein findet, und dort die Klasse der Heldentruppe ändern kann. Dadurch kann man beliebige Fähigkeiten kombinieren und zum Beispiel Charaktere schaffen, die sowohl heilen als auch starke Schwertangriffe ausführen können. Wie diese Klassenkombination allerdings funktioniert, werden wir wohl erst später erfahren. zu den Kommentaren

#3: Talente, Fähigkeiten und Attribute

KriegerattackeWillkommen zum dritten Teil unseres Detailberichtes zu den einzelnen Features von Dragon Quest IX. Heute haben wir sogar brandneue Informationen für euch, zu denen es nicht einmal richtige Screenshots gibt. Den entsprechenden Magazinscan findet ihr allerdings im Anschluß. Wie wir seit längerem Wissen, gibt es in Dragon Quest IX eine Wiederkehr des bekannten und beliebten Klassensystems. Allerdings ist das nicht das einzige Abilitysystem, welches ein Comeback feiert. Mit den waffenspezifischen Talentsets aus Dragon Quest VIII gibt es noch mehr Möglichkeiten, seinen Charakter zu trainieren. Für alle, die mit dem Talentset-System (welches unter anderem auch in DQM: Joker verwendet wurde) nichts anfangen können. Bei jedem Level-Up bekommt der entsprechende Mitstreiter eine gewisse Anzahl an Talentpunkten zugewiesen, die er auf verschiedene Talentsets verteilen kann. Je nachdem, wieviele Punkte er bereits in ein entsprechendes Set investiert hat, bekommt er neue Fähigkeiten zugesprochen. Meist sind diese Sets von den verwendeten Waffen abhängig, d.h. dass die Fähigkeiten nur dann eingesetzt werden können, wenn der Mitstreiter die dazugehörige Waffe auch angelegt hat. Allerdings gibt es auch noch ein "freies" Talentset, welches unabhängig Zauber und Fähigkeiten erlaubt. Bereit zum KampfBekannt sind bereits die fünf Talentsets des Kriegers. Der Krieger kann drei verschiedene Waffengattungen anlegen: Schwerter, Speere und Dolche. Ein viertes Talentset weist besondere Techniken mit dem Schild auf. Das fünfte, und freie Talentset ist die bekannte Courage, die einige von euch vielleicht vom Helden aus Dragon Quest VIII kennen. Wo wir schon beim achten Teil der Reihe sind: In diesem Set gibt es mit Konzentration die einzige Möglichkeit, auch konzentrierte Angriffe in Dragon Quest IX zu starten. Diese Fähigkeit ist also nicht mehr für jeden Gefährten sofort zugänglich. Bei den anderen Klassen hat man nur ein paar Beispiele angegeben. Sie verfügen über Talentsets wie "Frömmigkeit" (Priester) mit der Fähigkeit "Segen der Göttin", "Dunkle Magie" (Zauberer) und "Kampfgeist" (Kampfmönch), welches mit "Energie sammeln" über eine ähnliche Fähigkeit wie Konzentration verfügt, allerdings nur für die nächste Runde mehr Kraft sammeln kann. Zum Abschluß gibt es noch ein paar Informationen zu den Attributen eines Gefährten. Neben den allbekannten Eigenschaften wie Angriff, Ausdauer, Flinkheit, Weisheit, etc. gibt es auch eine Wiederkehr des Charisma und Fashion/Style Attributs. Je nachdem wie schick und angepasst man angezogen ist, bekommt man Style-Punkte zugeschrieben. In Dragon Quest VI und Dragon Quest VII wurde dieses Feature für ein kleines Minispiel verwendet, dass einem zum best angezogensten Bewohner der entsprechenden Spielwelt gekührt hat. Inwiefern Charisma sich auf das Spiel auswirkt, ist allerdings noch unbekannt ;) Mit einem Klick auf diesen Link kommt ihr zum Scan! Sowie wir bessere Screenshots bekommen, werdet ihr sie natürlich auf unserer Seite finden! zu den Kommentaren

#4: Die Welt und ihre Abenteuer

dqix011.jpgIm heutigen und vorläufig letzten Detailbericht zu Dragon Quest IX gibt es leider keine bahnbrechenden Neuigkeiten, eher ein paar interessante und hübsche Screenshots zu Standard-Features, die in der Serie schon beinah seit Anbeginn enthalten waren. Deshalb ist es auch der vorläufig letzte Teil, da ich natürlich neues Material brauche, um auch darüber ordentlich berichten zu können ;). Nichtsdestotrotz, ein paar sehr interessante Bilder gibt es, außerdem bleiben unsere Jubiläums-Specials nach dieser Episode nicht aus! Die nächste Woche wird zum Beispiel ganz im Zeichen von Dragon Quest V stehen. Eine weitere Stadt ... und noch eine StadtDoch heute sehen wir uns an, wie man die Welt von Dragon Quest IX bereisen kann. Und oh Wunder, es gibt Städte, Dungeons und natürlich die freie Natur. Wie man es gewohnt ist, dienen Städte und Dörfer dazu, seine Charaktere neu auszurüsten, mit Bewohnern zu quatschen, in der Herberge zu übernachten, bei der Kirche seine Beichte abzulegen, etc. ... praktisch also ein Ruheplatz, bevor es wieder in die große Schlacht geht. Wenn ihr euch die ersten drei Screenshots genauer anseht, wird euch auffallen, dass man sich beim Design der Dorfbewohner sehr, sehr stark an Dragon Quest VIII anlehnt bzw. genau die gleichen Character-Artworks als Basis verwendet. Ansonsten sind die Städte sehr vielfältig gestaltet, und die speziellen Einrichtungen sind natürlich auch wieder durch ihr markantes Symbol zu erkennen (wir sehen einen Rüstungsladen, einen Kramladen und eine Herberge). Da gibt's was! Ein ShopAllerdings gibt es auch hier Neuerungen. Wie ihr in dem Screenshot rechts sehen könnt zeigt ein blaues Rufzeichen über dem Kopf des Helden an, dass mit dem vor ihm liegenden Objekt etwas angestellt werden kann. In diesem Fall ist die Tür offen und kann betreten werden. Da Dragon Quest IX mit dem Stylus gesteuert wird, will man sich so vermutlich noch eine weitere Möglichkeit schaffen, Befehle auch gezielt einzugeben. Auf der anderen Seite kann das auch nur eine Hilfestellung sein, um zu merken, ob wirklich die entsprechenden Häuser betreten werden können. Der Screenshot daneben zeigt einen gewöhnlichen Laden samt Besitzer. Wie die Menüs zu bedienen sind, ist ebenfalls noch unklar. Vermutlich wird man das allerdings klassisch halten. Ein Priester RikkaIn den nächsten beiden Bildern sehen wir eine typische Kirche, sowie Rikka und ihre Herberge. In der Kirche gibt es das altbekannte Menü, und somit auch die leidige Beichte zum Speichern des Spielfortschrittes. Manche Dinge ändern sich wohl nie, nicht einmal im über die Grenzen gehenden Dragon Quest IX. Rikka hat allerdings in ihrer Herberge eine neue Funktionalität bekommen. So kann sie euch eine Liste geben, welche Leute sich gerade zu dem Zeitpunkt in der Herberge befinden. Ob dies nur eine nette Umschreibung für eine Suche nach anderen Dragon Quest IX Spielern via WiFi oder lokalem Wireless ist, oder es sich dabei um ein neues Minispiel handelt, ist noch unklar. Wir werden aber sicher in einem der kommenden Magazinscans näheres dazu erfahren. Finster ist's Neue GegnerAußerdem gibt es natürlich ein weiteres Comeback des Tag & Nachtwechsels. Wenn man sich in der freien Natur, außerhalb von Höhlen, Türmen und Städten herumtreibt vergeht der Tag und langsam bricht die Nacht herein. Dies hat nicht nur zur Folge, dass andere Monster auftauchen, sondern auch den Effekt, dass sich die Ereignisse in den Städten ändern. So können manche Personen nur Nachts angetroffen werden, außerdem haben die Leute andere Dinge zu sagen und bestimmte Häuser können nicht mehr besucht werden bzw. erst jetzt besucht werden. Der andere Screenshot zeigt drei Monster, wobei das mittlere, mit dem Rufzeichen über dem Kopf mit Sicherheit ein komplett neues Wesen ist und irgendwie aussieht, wie ein manischer Maulwurf der sich hinter einem riesigen Blatt versteckt. Die Schnecke davor könnte eine Kreatur aus Dragon Quest II sein, allerdings bin ich mir da nicht sicher. Links hinten gibts den Jaguar Mage, mittlerweile ein alter Bekannter. Das war's fürs erste mit unseren Detailberichten zu Dragon Quest IX. Sowie neue Infos kommen wird diese Serie natürlich fortgesetzt! zu den Kommentaren

#5: Die Diebesgilde und Quests

DQIX VJumpEs gibt einen neuen Artikel aus der VJump, den wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Zum Großteil behandelt dieser Artikel die gleichen Infos, die wir schon aus dem Shonen Jump Artikel von voriger Woche kennen, allerdings gibt's auch eine Menge neuer Infos! So wird das Quest System genauer vorgestellt. Kurioserweise gibt es in Dragon Quest nun auch die Möglichkeit, Quests im Stil der klassischen, westlichen Rollenspiele abzuwickeln. Sprich, der Held bekommt von einem Bewohner der Stadt oder eines Dorfes einen Auftrag erteilt und kann je nach Belieben diesen Auftrag erfüllen. Für einen erfolgreichen Abschluß gibt's eine Belohnung. Man beschreibt in dem Artikel schon einmal drei verschiedene Auftragsarten: Ein Botengang, das Besorgen eines bestimmten Gegenstands, und das übliche Beseitigen einer gewissen Anzahl Monster. DQIX VJumpEinige Beispiele: Im Quest der Diebesgilde ersucht euch eine Person namens Dulio, einen bestimmten Gegenstand von einem Metallmonster zu besorgen. Er weist euch auch auf die Höhle im Norden hin, wo sich die Metallmonster befinden. Wenn ihr mit einem Dieb in eurer Truppe diesen Gegenstand schnappt, lässt er euch seiner Diebesgilde beitreten, die euch im späteren Spielverlauf nützlich sein kann. Andere Quests sind zum Beispiel die Anfrage von Maron, die unbedingt ein Spinnennetz benötigt, oder des alten Mannes Ihoron, der euch bittet, etwas Zauberwasser aufzutreiben, damit er euch einen weiteren Auftrag geben kann. Die Quests haben dabei oft sehr kuriose Geschichten: Tatsu zum Beispiel wurde sehr stark beleidigt, weil man ihm ständig sagt, er sähe aus wie ein Tensk (ein Monster aus Dragon Quest VI). Mit dieser Schmach kann er nicht leben, deshalb wünscht er sich von euch, dass ihr 10 Tensks tötet, um seiner Seele Frieden zu geben. Wenn's hilft! ;) Diese Quests sind komplett optional und wirken sich nicht auf die Story aus. Allerdings sind sie ein spaßiges Beiwerk um den Spielspaß zu verlängern, und sicherlich auch nett für die eine oder andere Multiplayer-Partie! zu den Kommentaren

# 6 Schatzkarten!

DQIXJe näher der Veröffentlichungstermin rückt, umso mehr Informationen bekommen wir zu Dragon Quest IX. Zugegeben, dass was ich euch heute erzähle, ist leider nicht mehr ganz so neu, allerdings trotzdem sehr interessant! In Dragon Quest IX gibt es die Möglichkeit an Schatzkarten zu kommen, im richtigen, klassischen Schatzkartenziel: Sprich, ihr bekommt einen Kartenausschnitt mit einer Indiana Jones zum Trotz X-markierten Stelle mit. Als nächstes ist es an euch, diese Stelle auf der Oberwelt zu suchen. Habt ihr sie gefunden, merkt ihr das am Ausrufezeichen über eurem Kopf und eine Höhle oder ein Dungeon erscheint. Den Ablauf könnt ihr auf den Screenshots in der Mitte sehen, die mit einem roten Pfeil miteinander verbunden sind. In diesen Höhlen gibt es dann entsprechend wertvolle Items die von entsprechend starken Monstern bewacht werden. Schatzkarten können übrigens als Gegenstände im Menü jederzeit begutachtet werden. Apropos Menü: Wichtige Gegenstände und reguläre Gegenstände werden nun getrennt aufgelistet. Im Mulitplayer wird die Schatzkarte dann aktualisiert, wenn der Ort gefunden wurde. Der Spieler, der den Platz entdeckt hat wird als "Entdecker" festgehalten. Ob sich das auf die "Besitzerrechte" den Schatz betreffend auswirkt, ist allerdings unklar. Auf jeden Fall merkt man deutlich, dass sich Dragon Quest IX wieder einmal stark bei vielen Elementen der westlichen Rollenspiele bedient und somit doch den Abenteuer- und Erforscherflair verstärkt. Hoffentlich scheitert es nicht an der Umsetzung, wobei ich da keine Zweifel habe. Zu den Kommentaren ...

#7: Ein Blick auf die fortgeschrittenen Klassen ...

DrachenhiebDie Famitsu hat einen sehr interessanten Artikel zu den fortgeschrittenen Klassen in Dragon Quest IX veröffentlicht. Zunächst einmal muss gesagt werden, dass die fortgeschrittenen Klassen diesmal anders zu handhaben sind, als sie noch in Dragon Quest VI oder Dragon Quest VII funktioniert haben. Dort war es noch so, dass man eine fortgeschrittene Klasse (bzw. Zwischenklasse) erst dann verfügbar war, wenn gewisse Basisklassen vollständig trainiert wurden. Durch die Kombination von zwei oder mehreren Klassen konnte man eine Mischklasse erlernen, die fortschrittlichere Talente bot. Wie so ein System funktioniert, seht ihr am besten im Dragon Quest VII Bereich. KampfmeisterBei Dragon Quest IX läuft die Sache ein wenig anders. Hier habt ihr von Anfang an 6 Basisklassen zur Verfügung, und wenn ihr diese auf den höchsten Level gebracht habt (was sich angesichts des neuen Talentsystems nicht mehr so einfach gestaltet) war's das. Die fortgeschrittenen Klassen könnt ihr nur erreichen, wenn ihr das zugehörige Quest dazuerledigt habt. Solche Quests werden von Priestern im Dharma-Schrein gestellt und können zwischen besonders aufwändig und relativ moderat variieren. Ein Beispiel: Die Priester stellen euch die Aufgabe, mit euren bereits erlernten Talenten so umzugehen, dass ihr die Möglichkeit habt, eine Fähigkeit zu erlernen, die über eure Klassen hinausgehen. Wie zum Beispiel den bekannten Drachenschlag (siehe Bild). Habt ihr das geschafft, könnt ihr mit eurem Helden in eine der fortgeschrittenen Klassen aufsteigen. PaladinFolgende höherwertigen Klassen wurden bislang vorgestellt: Der Kampfmeister, ein bulliger Krieger, der schwere Ausrüstung und Waffen tragen kann. Er ist der einzige, der mit Hämmern umgehen darf und genug physische Kraft besitzt, um die stärksten Hiebe auszuteilen. Auch hat er Talente, um ohne Waffen zu kämpfen, das "Faustkampf" Talentset aus Dragon Quest VIII ist hier ein Anlehnungspunkt. MagiekriegerDer Paladin. Ein ... nun ... Paladin! Edel, hochmütig, begabt mit Schwertern und der unterstützenden Magie. Rechnet mit starken Heilsprüchen und der Fähigkeit, andere, schwächere Truppenkumpanen anständig mit seiner physischen Stärke zu beschützen. Die Ausrüstung, die der Paladin im Screenshot trägt erinnert sehr an Melvins Character-Artwork aus Dragon Quest VII. JägerJetzt wird es skurril: Dragon Quest IX hat einen Red Mage. Wirklich! Dieser Kampfmagier oder Magiekrieger kann sowohl unterstützende Zauber als auch offensive Zauber wirken, und ist physisch noch so gut gebaut, dass er auch mit Schwertern und mittlerer Rüstung umgehen kann. Wenn ihr euch den Screenshot anseht, werdet ihr unweigerlich an einen Kumpanen aus den ganz frühen Final Fantasy Spielen erinnert. Gut, das kann im Screenshot aber auch ein wohlwollendes Kopfnicken zur verbrüderten Konkurrenzserie (hehe) sein, immerhin ändert sich ja das Aussehen mit der angelegten Ausrüstung. Wer weiß, ein Rotmagier Set in Dragon Quest IX, warum nicht? Zu guter Letzt gibt es den Jäger, oder Ranger für diejenigen, die auf die geläufigere, englische Bezeichnung setzen. Der Jäger ist die einzige Klasse im Spiel, die mit Bumerangen und Pfeil und Bogen umgehen kann. Mit diesen Fernwaffen kann ziemlich viel Flächenschaden angerichtet werden. Außerdem sind die Jäger mit den Bewohnern des Waldes befreundet. Eine gehörige Vieh-Stampede hat noch keinem Gegner geschadet. Zu den Kommentaren ...