dragonquest.at Backup

Dragon Quest Pressekonferenz - Die Nachwehen

06 Sep 2011

Die Pressekonferenz gestern hat ja für ordentlich Aufruhr gesorgt, nicht nur in den deutschen Foren, sondern auch in Japan. Die Sony und Square Enix Aktien sind gefallen, die Leute von Nikkei bezeichnen das als "Dragon Quest Shock". Drollig, wie hin und hergerissen die Leute sind: Zum einen sinken die Sony-Aktien, weil ein so kraftvoller Titel bei Nintendo im Programm steht (für Wii und WiiU, eine Killerapplikation gleich zum Launch?), zum anderen glaubt man dass sich Square Enix gewaltig verzettelt. Masahiro Sakurai, der Typ der sich für die Smash Bros. verantwortlich zeichnet findet die Idee genial. Die Gamingwelt braucht Fortschritte, deswegen darf sich auch Dragon Quest mal entwickeln, so in der Art lautet sein Kommentar. Das Spiel wird laut FAQ über monatlichen Gebühren verfügen, dafür allerdings ist ein Onlinezugang nötig, um es zu beenden. Die ersten paar Stunden können zwar offline gespielt werden, aber wenn man weiter will, muss man online gehen. Ob man dazu auch auf einen Server muss oder man nur Inhalte runterlädt, ist da noch unklar. Aber "alleine spielbar" kann natürlich auch heißen, dass man gerne alle anderen Spieler rundherum ignorieren darf. Auf YouTube ist übrigens ein Trailer in schlechter Qualität aufgetaucht. Danke an Psaro für den Hinweis. Vermutlich wird dieser Trailer auch in der DQ Anniversary Collection auftauchen, da dürfen wir dann auch mit etwas besserem Material rechnen. Update: Leider löscht Square Enix die Trailer schneller, als sie das Internet wieder online stellen kann... Die beiden anderen Spiele sind etwas untergegangen: Der Nachfolger zum besten Spiel der Welt -- Rocket Slime -- wird am 2. November für 3DS erscheinen. Eine Itadaki Street Version für Wii mit Dragon Quest und Mario Charakteren am 1. Dezember. Dragon Quest X 2012. Tja. Wenn...